Heimkinosysteme – Lohnt sich die Anschaffung?

Heimkinosysteme sind miteinander verbundene technische Geräte, die ein Kino in akustischer sowie visueller Hinsicht nachbilden. Die Nachbildung findet dabei im eigenen Zuhause statt. Doch lohnt sich der Kauf von Heimkinosysteme oder sind sie überflüssiger „Technikkram“, den niemand braucht?

Woraus besteht ein klassisches Heimkinosystem?

Lautsprecher für Heimkinosysteme

Bevor die Hauptargumente für ein Heimkinosystem beschrieben werden, sollte zuvor nochmal aufgeführt werden, woraus ein klassisches Heimkinosystem aufgebaut ist, da viele Menschen unter dem Begriff Heimkinosystem sich nichts Konkretes vorstellen können.

Ein Heimkinosystem besteht im Grunde aus den folgenden Geräten:

  • Blu-Ray-Player oder DVD-Player
  • Receiver
  • Lautsprecher
  • Fernseher oder Beamer

Die Lautsprecher verfügen meistens über ein 5.1 oder ein 7.1 Soundsystem und bei den Fernsehern handelt es sich meistens um TV-Geräte, die in der Lage sind, Bilder in HD-, Full-HD oder UHD-Qualität zu erzeugen.

Bild- und Tonqualität eines Heimkinosystems

Ein Hauptargument, das für ein Heimkinosystem spricht, ist die ausgezeichnete Bild- und Tonqualität. Bilder in HD-Qualität zeichnen sich durch ihre scharfe Auflösung aus. TV-Geräte, die Full-HD oder UHD unterstützen, legen hinsichtlich der Bildqualität sogar eine Schippe drauf, da sie mehr Bildpixel und damit mehr Bilddetails darstellen können als HD-Bilder.

Bei der Tonqualität sind mehrere Faktoren entscheidend. Die meisten Lautsprecher geben ein 5.1- oder 7.1-Soundsystem wieder, was für ein Heimkinosystem ausreichend ist. Die Zahl vor dem Punkt steht dabei für die Anzahl der Lautsprecher und die Zahl nach dem Punkt steht für die Anzahl der Lautsprecherboxen.

Je mehr Lautsprecher man besitzt, desto besser auch der Sound. Doch nicht nur die Lautsprecher sind für die Tonqualität wichtig. Die Qualität des Tons hängt auch von der Akustik im Raum ab. So vermindern leere Räume oder Räume, die geflieste oder verspiegelte Wandflächen besitzen, die Tonqualität des Heimkinosystems.

Heimkinosysteme sind mit Komfort verbunden

Ein Heimkino in den eigenen vier Wänden ist mit einem hohen Komfort verbunden. So muss man nicht das Haus verlassen, um in das Kino zu gehen, sondern man kann mit Freunden oder Familie ganz ohne Aufwand Filme in Kinoqualität anschauen.

Zudem kann man als Besitzer eines Heimkinosystems Kosten sparen, da man beispielsweise keine Eintrittskarten für das Kino kaufen muss.

Ausgezeichnetes Spielerlebnis für Videospieler

Mit einem Heimkinosystem können Konsolenspieler aus ihren Videospielen das volle Unterhaltungspotential herausholen, da die Grafik detaillierter dargestellt und der Sound effektvoller wiedergegeben wird. Konsolenspieler müssen dafür keine zusätzlichen Komponenten kaufen. Sie müssen lediglich ihre Videospielkonsole an das Heimkinosystem anschließen.

Heimkinosysteme können individuell erweitert werden

Heimkinosysteme können durch technische Geräte erweitert werden. So kann man beispielsweise mit DVR-Systeme Sendungen auf einer Festplatte aufnehmen oder man kann das Kinosystem mit dem Internet verbinden, sodass man Videos auf dem Fernseher streamen kann.

Fazit: Lohnt sich nun der Kauf eines Heimkinosystems?

Heimkinosysteme sind natürlich kein Muss, sondern eine „nette Dreingabe“ für die eigenen vier Wände. Vor allem Filmfans und Videospieler sollten über einen Kauf eines Heimkinosystems nachdenken, da sich so die Bild- und Tonqualität der Filme und Videospiele erheblich steigern lassen.

Diejenigen, die nur unregelmäßig Fernseher schauen, sollten sich über eine Anschaffung zweimal nachdenken, da man für qualitativ gute Heimkinosysteme meistens etwas tiefer in die Tasche greifen muss. Im Blick auf das daraus entstehende Kosten-Nutzen-Verhältnis könnte sich für diese Personen ein Kauf womöglich nicht lohnen.

Kategorien Tipps